Institut für Recht und Technik

Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Rechtsinformatik,
Technik- und Wirtschaftsrecht

Prof. Dr. Klaus Vieweg


 

 

Mathis Rudy

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am BGH

Wissenschaftlicher Mitarbeiter von 2000 bis 2004


 

Veröffentlichungen

Aufsätze:

Der "verschenkte Gegenstand" i.S.d. § 2325 Abs. 1 BGB bei der Zuwendung von Versicherungsleistungen durch die Bestimmung eines Bezugsberechtigten nach dem Urteil des BGH vom 28. 4. 2010

VersR 2010, S. 1395-1406.

Totengräber des Pflichtteilsrechts oder doch Rächer der Enterbten? – Pflichtteilsergänzung bei Lebensversicherungen nach dem Urteil des Bundesgerichtshof vom 28. April 2010

ZErb 2010, S. 351-363.

Das Vorkaufsrecht des Miterben nach § 2034 BGB

(mit R. Wendt), ErbR 2010, S. 250-254.

Berechnung der "Erhöhungsgebühr" nach Nr. 1008 VV RVG bei Wertgebühren in Fällen mit unterschiedlicher Beteiligung mehrerer Auftraggeber innerhalb derselben Angelegenheit

(mit S. Herold), JurBüro 2009, S. 566-570.

Open Source Software – ein Aufriß

in: Vieweg (Hrsg.), Spektrum des Technikrechts – Referate eines Symposiums aus Anlaß des 10jährigen Bestehens des Instituts für Recht und Technik in Erlangen, Köln/Berlin/Bonn/München 2002, S. 201-213.

 

Urteilsanmerkungen:

Zur nachträglichen Ergänzung in einem Ehegattentestament, Anmerkung zur Entscheidung des Oberlandesgerichts München vom 28.01.2009,
3 U 5101/07

ErbR 2010, S. 56-59.

Ehegatteninnengesellschaft in der Pflichtteilsberechnung, Anmerkung zur Entscheidung des Oberlandesgerichts München vom 27.02.2009,
3 U 2427/07

ErbR 2010, S. 59-61.

Verjährungshemmung durch Klage nach § 2325 BGB auch für § 2329 BGB?, Anmerkung zur Entscheidung des Oberlandesgerichts Zweibrücken vom 24.03.2009, 8 U 29/08

ErbR 2010, S. 62-64.

Zur Bindungswirkung eines "Verfügungsunterlassungsvertrags", Anmerkung zur Entscheidung des Oberlandesgerichts München vom 28.12.2007, 8 U 3077/07

ErbR 2009, S. 385-386 und 2010, S. 25-26.

Zu Schadenersatzansprüchen gegen den Testamentsvollstrecker wegen unternehmerisch nachteiligen Entscheidungen, Anmerkung zur Entscheidung des Oberlandesgerichts Bamberg vom 21.05.2008, 3 U 34/07

ErbR 2009, S. 386-387 und 2010, S. 27-29.

Zu den Grenzen der durch die Testierfreiheit an sich gedeckten Kombination erbrechtlicher Gestaltungselemente, Anmerkung zur Entscheidung des Thüringer Oberlandesgerichts vom 06.05.2008, 5 U 627/08

ErbR 2009, S. 197-198.

Anmerkung zur Entscheidung des Oberlandesgerichts Celle vom 22.11.2007, 6 U 79/07

ErbR 2009, S. 194-195.

Anmerkung zur Entscheidung des Bundesgerichtshofes vom 24.09.2008, IV ZR 26/08

ErbR 2009, S. 157-158.

 

.